Qi Gong-Therapie

Das Bewusstsein der Geschöpfe ist durch das Atemholen bedingt. (Laotse)

Die Bewegungstherapie der Chinesischen Medizin ist bei uns als Therapie noch wenig bekannt. Wir kennen zwar Qi Gong, aber eher als Gruppenkurse zur Unterstützung der Beweglichkeit.

 

Qi Gong hatte früher einen grösseren Stellenwert in der Therapie als heute. Der Vorteil ist, dass es eben zu Hause selbständig und kontinuierlich angewendet werden kann.

 

Und was eben das Bestechende daran ist - wie bei allen anderen TCM-Methoden auch: es ist Therapie und Vorbeugung zugleich.

 

Bei regelmässigem Training ist eine Verbesserung des Heilungsprozesses zu beobachten, was ich auch aus persönlicher Erfahrung bestätigen kann.

Eine Stärkung der Konstitution wird erzielt, und das Gleichgewicht, die Beweglichkeit und die Kraft werden gefördert. Eine Anregung des Immunsystems und oft eine Verringerung des Schmerzempfindens kann erreicht werden.


Vorgehen

Es ist ähnlich wie in der Physiotherapie.

Aufgrung einer Diagnose, hier natürlich aus Sicht der Chinesischen Medizin, werden geeignete Qi Gong-Übungen ausgewählt.

 

In einem ersten Schritt lernen wir sie zusammen. Du kriegst eine Beschreibung und wenn du möchtest, kannst du die Übungen auch aufnehmen. Dann übst du sie täglich für dich. Dabei muss mit einem ungefähren Zeitbudget von 20 Minuten gerechnet werden.

 

Nach einer bestimmten Zeit treffen wir uns wieder. Nach einem kurzen Feedback deinerseits schauen wir uns die Bewegungen gemeinsam nach deinen Bedürfnissen an. Vielleicht wird das Übungsprogramm ergänzt und angepasst.

 

Nach deinen Bedürfnissen kann der Austausch so weitergeführt werden und situativ angepasst werden.

Faszination

Wenn Patienten oder Kursbesucher erzählen, dass sie Qi Gong in ihren Tagesablauf integrieren konnten, ist es für mich immer erfreulich und Lohn zugleich. Auch ist es faszinierend zu hören, wie sie es einsetzen und wie es ihnen nützt. Genau so ist es gedacht:

Lernen - erfahren - nutzen - anpassen

 

Für mich selber ist Qi Gong ein tägliches Ritual.

Nach dem Aufstehen werden einige Übungen praktiziert, gefolgt von einer kurzen Meditation. Es ist der perfekte Start in den Tag.

Und es begleitet mich in verschiedenster Weise auch durch den Tag.